Programmbeschreibung

The Human Scale - Dokumentarfilm, Dänemark 2012

Freitag 21.7.
19 Uhr     


Film mit anschließendem Gespräch

 

Wie menschlich sind unsere Städte? Wo lassen sie Raum für zweckfreie Begegnung, freie Kommunikation? Wie sieht die Stadt der Zukunft aus, in der wir leben wollen? Die Zukunft der Mega-Cities mit exponentiell steigenden Einwohnerzahlen?
Die Städte New York, Dhaka, Melbourne und Christchurch werden im Film als Beispiele portraitiert, denen in unterschiedlichem Ausmaß das Humane abhanden kam. Der Architekt und Stadtplaner Jan Gehl zeigt am Beispiel Kopenhagens mögliche Auswege. Seit mehreren Jahrzehnten befasst er sich mit der Frage, was der Mensch zum Menschsein im städtischen Kontext braucht. Sein Ergebnis resultiert aus der ganz konkreten Beobachtung vor Ort.
In fünf Kapiteln zeigt The Human Scale die Möglichkeiten und Schwierigkeiten einer menschen- und umweltfreundlichen Stadtplanung, in der der Mensch als Wesen im Mittelpnkt steht.

Als Gast: Simone Egger ist Stadtforscherin und arbeitet am Institut für Kulturanalyse, Alpen-Adria-Universität Klagenfurt. Sie lehrt außerdem am Institut für Geschichtswissenschaften und Europäische Ethnologie der Universität Innsbruck. Eines ihrer aktuellen Forschungsprojekte beschäftigt sich mit der Stadt München:  München – Leben und Wohnen in der spätmodernen Stadt im Rahmen der interdisziplinären ForscherInnengruppe Urbane Ethiken an der LMU.

 

... zurück zum Programm ...

 

St. Markus

Gabelsbergerstraße 6

(neben der Pinakothek der Moderne)

80333 München